Shop Impressum
Datenschutz
E-Mail Sitemap
 

Burnout-Syndrom

Wie verläuft eine normale Burnout-Therapie?

Sie holen sich in meinem Sekretariat einen Termin und kommen zum Erstgespräch nach Holzkirchen. Das dauert zwischen 3 und 5 Stunden. Ich stelle Ihnen viele Fragen und es endet, wenn für mich „alles rund“ ist. Die wichtigsten Erkenntnisse teile ich Ihnen sofort mit, so dass auch Sie mit einem guten Gefühl (hier bin ich richtig, der versteht mich, der fragt ja wirklich nach allem usw.) wieder nach Hause fahren.
Eventuell brauche ich Befundberichte früherer Erkrankungen, Berichte Ihres behandelnden Arztes oder ich schicke Sie noch zusätzlich zu kompetenten Kollegen.

Danach erstelle ich einen Befundbericht, der aus drei Teilen besteht. (1) Das äußere Problem, (2) Die eigentlichen Probleme und (3) Der Therapie- und Coachingplan. In einem zweiten Gespräch besprechen wir diesen Bericht Zeile für Zeile. Es ist wichtig, dass Sie alle Elemente die wirklich an diesem Burnout beteiligt sind, verstehen.

Was ist in der Entwicklung schief gegangen?

Welche Defizite haben sich auf der Verhaltensebene und in der Erlebnisverarbeitung eingeschlichen?

Für welche Stressoren haben Sie keine oder die falschen Bewältigungsstrategien? 

Was löst was aus, was verschlimmert was, was hängt womit zusammen, welche Symptome werden wodurch hervorgerufen, aufrechterhalten, verschlimmert usw.
Welche begleitenden medikamentösen Maßnahmen, welche Aktivitäten eines Heilpraktikers, welche Maßnahmen in Kliniken sind notwendig? 
  
Das Ganze erfolgt in Umgangssprache, das Ziel ist, dass SIE alles verstehen.
Ergebnis: Sie wissen was wirklich los ist, was fehlt und wie sich was entwickeln wird, wenn Sie jetzt nichts tun. Der Nebel der Unklarheit, der über Ihrer Erkrankung lag, ist weg.

Danach kommt der Therapie- und Coachingplan.
Sehr detailliert und in Umgangssprache.
Sie ergänzen evtl. welche Ziele Sie noch zusätzlich mit dieser Heilung verbinden wollen.
In diesem Plan sind sowohl Aufgaben, die wir zu zweit lösen können, als auch Lernschritte , die sich am effektivsten in Gruppentrainings mit anderen Betroffenen erreichen lassen, als auch Dinge die Sie allein machen werden, enthalten. Diesen Therapie- und Veränderungsplan können Sie mit anderen Therapeuten oder an anderen Orten, aber auch bei und mit mir umsetzen. Da sind Sie völlig frei, das Primat liegt auf der schnellst- und bestmöglichen Umsetzung. Und auf einer sinnvollen Prophylaxe, damit Sie nie wieder in einen Burnout hinein geraten können.  

Wählen Sie mich als Behandler und Heilungskoordinator schließen wir einen Vertrag und dann kann es losgehen. Dieser Vertrag verpflichtet uns beide, so lange aktiv zu sein, bis alle Therapieziele erreicht sind. 
Dadurch, dass an ALLES gedacht wurde, geht es dann oft ziemlich schnell. In der Regel sind Sie nach 2- 3 Monaten wieder voll arbeitsfähig.
Das freut Sie, das freut Ihren Arbeitgeber und das freut Ihre (private) Krankenkasse.
Denn die sind es gewohnt, dass jemand mit Burnout mit Sicherheit zwischen 6 und 10 Monaten ausfällt und danach oft auch noch einen anderen Arbeitsplatz will.                             

Nach oben



© 2006-2017 Dr. Karl Werner Ehrhardt. Alle Rechte vorbehalten.